Neue Szene - Theaterverlag
Neue Szene - Theaterverlag

Die Ware gehört nicht Ihnen

(Das Katalogkind)
1 D 1 H 1 Dek
Autoren: Gerlinde Dillge / Fred Liptow
Die schöne neue Welt versachlicht auch das Persönlichste,
den Kinderwunsch, zu einer wirtschaftlichen Transaktion.
Betuchte Frauen aus der Oberschicht, Models, süchtig nach ewiger
Jungmädchenfigur, suchen die Sehnsucht nach einem Kind unter
„Schonung“ des eigenen Körpers mit dem Scheckbuch zu stillen.
Ein ungleiches Ehepaar, Wanda und Herbert, - sie: ungebildetes
Goldherz mit Hang zu Comics und zuviel Alkohol, das in der Ehe
die Hosen anhat – er: Einzelgänger, sorgfältig Buch über
Seitensprünge seiner Frau führend, und ewig von großen
Zeiten als Theaterregisseur träumend.
Da kommt das Angebot, für eine andere Frau und viel Geld ein
Kind auszutragen, gerade recht. Doch während Schwangerschaft
und bei Geburt entsteht bei Wanda eine so starke Nähe zum
Neugeborenen, mit dem sie alle sehnlichst vermissten Kuschelstunden
zu kompensieren versucht, dass sie die Übergabe des Kindes an die
andere Frau nicht verwinden kann. und jedes Jahr den Geburtstag
ihres kleinen „Olympiasiegers“ feiert, mit Festesssen, Geschenk
und einer lebensgroßen Puppe als Sohnersatz.
Der zu Beginn scheinbar nüchterne Deal - Geld für Ware -
hat zerstörerische Folgen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
©2006 neue szene - Theaterverlag