Neue Szene - Theaterverlag
Neue Szene - Theaterverlag

Castor, siietz!

Farce
3 D 4 H 1 Dek mit Versatzstücken
Die Menschen haben großes Können und großen Mut bewiesen,
als sie Atomkraft bändigten und quasi zum Haustier machten.
Aber sehr großer Mut beruht auch auf der Unfähigkeit, sich
intensiv der negativen Möglichkeiten dieser Kraft zu erinnern.
Ist die Domestizierung vollends gelungen? Was geschieht bei einem Ausraster?
Wer schützt sie vor Anschlägen, Erdbeben, Abstürzen oder einfach vor den Folgen
einiger kaputter Nieten! Wer bringt sie dann unter Kontrolle und uns in Sicherheit?
Darüber streiten und versöhnen, bewundern und verabscheuen, fernsehen oder protestieren sich Menschen um Kopf und Kragen, Herz und Hirn.
Ein viele Bürger bewegendes Thema wird in der Farce „Castor, siietz“ mit vorder-
und hintergründigem Humor in Szene gesetzt.Rundfunkreporter, Physiker, Polizist und
Demonstranten: alle versuchen aus ihrer Sicht und auf ihre Art die Gretchenfragen
zu beantworten oder ihnen weiträumig auszuweichen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
©2006 neue szene - Theaterverlag